Skip to content
Jun 25 13

Wie wird man Moderator?

by admin

Das Beispiel des Lukas Klaschinski von KISS FM zeigt, dass Moderatoren gerade im Radio oft keinen stringenten, geradlinien Berufsweg haben, sondern es vielmehr für ihren Einstieg in die Unterhaltungsbranche ganz unterschiedliche Ansätze gibt. Klaschinski etwa moderierte auf Messen und kleineren Privatveranstaltungen und bewarb sich schließlich, aus seiner Begeisterung und Passion für das Moderieren heraus bei einer Radiostation. Das Studium, in seinem Fall jenes der Psychologie, begann Lukas Klaschinski erst, als er bereits eine feste Größe im Radio war.
Strenggenommen ist es natürlich auch möglich, sich klassisch ganz an einer Hochschule für Journalistik einzuschreiben und dort den entsprechenden Studiengang des Moderators zu absolvieren. Dabei werden neben den Grundlagen des Moderierens, also jener Befähigung zum Erzählen von Geschichten, dem Abbilden von Stimmungen oder auch die Bewerbung und Promotion selbst, natürlich auch der Umgang mit Technik wie Ton, Schnitt oder eben Aufnahme und Aufzeichnung erlernt. All das sind Techniken, die ein Moderator beherrschen sollte, vor allem dann, wenn er im Radio tätig ist.
Freilich gibt es heute wie erwähnt auch immer mehr Quereinsteiger, deren Talent bei Castingshows entdeckt wird oder die als innovative Animateure oder DJ´s auffallen. Mancher Freizeitmoderator, der auf dem lokalen Volksfest für Stimmung sorgt, fällt vielleicht einem Programmdirektor auf und schon ist der Quereinstieg perfekt.
Klar, eine zum Sender passende Stimme ist immer Voraussetzung für eine Beschäftigung beim Radio und wer zum Dialekt neigt, wird kaum eine Chance haben. Auch sind Persönlichkeiten gefragt, die nicht nur die Wetteransage oder das Abspielen von Musik beherrschen, sie sollten zudem vor allem den Hörer an den Sender selbst binden. Das geschieht durch ein bestimmtes Programm oder durch Programmaspekte wie Gewinnspiele oder Werbeaktionen – und auch durch den Moderator selbst, der im Idealfall zur Marke wird und als Stimme (und Gesicht) einen Radiosender in der öffentlichen Wirksamkeit entscheidend auszeichnet.